Kinderfrei = Partytime??

Immer wieder bekomme ich solche Sätze zu hören, wie diesen hier: „Oh, du hast am Wochenende kinderfrei? Dann ist ja Party angesagt!“ Immer und immer wieder! Aber warum?? Warum wird vorausgesetzt, dass ich weg gehen werde, mich betrinke und die zwei Tage ohne Kinder komatös in der Ecke liege?

 

Die Chaoskekse gehen Freitagnachmittag zu ihrem Papa, nach der KiTa. Und sie kommen am Sonntagmittag, nach dem Mittagessen wieder zu mir. Sprich, im Klartext habe ich Freitagabend, den ganzen Samstag und den Sonntagvormittag. Sind nicht mal zwei volle Tage ohne Kindern, sondern ein ganzer und zwei halbe. Sprich, 2 volle Tage im ganzen Monat…

Was ich dann mache?? Kann ich Euch sagen…ich SCHLAFE! 😴Oder ich liege auf dem Sofa, esse Süßigkeiten, ohne mich dafür rechtfertigen zu müssen,warum ICH denn so viel essen darf. Dabei ziehe ich mir eine Folge „Shopping Queen“ nach der anderen rein und wundere mich, warum der Fernseher zwischendurch gefühlte 20 x abschmiert, weil er es nicht mehr gewohnt ist, dass er „richtiges“ Fernsehen abspielen muss, statt nur Kika oder Disney Junior. 😂

Aber jetzt mal im Ernst! Wer sagt denn, dass ich überhaupt Party machen WILL? Bis vor Kurzem war es noch so, dass ich an den kinderfreien Wochenenden gearbeitet habe. Freiwillig, zum Überstunden ansammeln, damit ich auch in der Woche mal einen Tag frei bekomme. Und nein, auch da nicht zum Spaß, sondern für Termine beim Amt, beim Arzt oder oder oder.

Warum wird immer davon ausgegangen, dass wir alleinerziehenden Mütter uns das Leben am Wochenende nur schön machen können, wenn a.) die Kinder nicht da sind, wir b.) dann abends weg gehen und uns vor allem c.) dann auch STÄNDIG und immer betrinken?? Wie oft ich das schon gehört habe. Diesen Spruch. Und ich kann es nicht mehr ab. Es nervt, liebe Leute! 😑

Ich habe mal einige Mütter gefragt, was „kinderfrei“ überhaupt für SIE bedeutet. Welche Priorität sich jede Mutter dann setzt, was anders ist, sobald das Kind/die Kinder weg sind…

UNd wisst Ihr was? Es kamen fast IMMER die gleichen Antworten dabei raus!

„Spontan sein ; Abends mal spazieren gehen ; Laute Musik ; Keine festen Zeiten, wie Abendessen oder Aufstehen ; Süßigkeiten essen, ohne es heimlich zu tun ; Einkaufen gehen und sich wie nach einem Wellness-Kurztrip fühlen ; zum Sport gehen ; ein Buch lesen ; Partnerzeit, denn alleinerziehend ist bitte nicht mit Single-sein gleichzustellen 😉 …..“ und und und und…..

Aber auch Antworten, wie diese hier: “ Arbeiten ; gründlich putzen und aufräumen ; Klamotten sortieren und online stellen ; Renovieren ; Fenster putzen….“ und und und…

Natürlich gibt es auch viele Mütter, die sich hübsch machen, dabei schon den einen oder anderen Wein trinken und dann die halbe Nacht feiern gehen, tanzen und Spaß haben, aber im Grunde haben wir doch ALLE nur ein Ziel. Und das heißt AUSSCHLAFEN! 😂

Aber selbst wenn es nicht so ist und die Priorität in der Zeit auf Party machen und trinken liegt…so what?? Ist doch völlig egal! Oder regt sich jemand über die Väter auf, die abends mal das eine oder andere Bierchen trinken oder die Wochenenden im Stadion verbringen? Nein, es sind immer die Mütter. „Muss doch nicht sein“ hört man dann… 😏

Schlafen ist Luxus! Genau DAS ist doch der Luxus, den sich eine alleinerziehende Mama (oder alleinerziehender Papa) verdient hat, wenn sie kinderfrei hat. Und genau deshalb gehe ICH auch am Wochenende nicht auf Flohmärkte oder bin zum Frühstücken verabredet. Schafen, das ist alles, was ich will.

Da die Chaoskekse ja nun schon seit mittlerweile 7 Wochen krank sind und ich die letzten 3 davon mehrfach die Nacht für 30 Minuten oder länger im Kinderzimmer am Bett saß, das auch gerne 2-3x die Nacht, ist mir das kommende Wochenende heilig. Die Kids schlafen zwei Tage bei Papa und kommen diesmal „erst“ am Sonntagabend wieder. Also heißt es für mich einfach mal abschalten, Radio aus, die Ruhe genießen, schlafen und nichts tun. Genau DAS ist kinderfrei für mich. Nicht Party machen , nicht feiern, nicht arbeiten oder putzten (zu müssen). Selbstbestimmung lautet die Devise und das sollten alle anderen, besonders die Besserwisser, zu schätzen wissen!

Denn WIR, sie alleinerziehenden Mütter, sind die, die sich rund um die Uhr, am Tag und in der Nacht, bei Sonne und Regen, bei Gesundheit und Krankheit, bei einfach allem, um die Kinder kümmern!

Wir küssen die Wehwehchen weg, wir verarzten Kuscheltiere und treten im Dunkeln auf Legosteine. Wir kochen, putzen und waschen. Wir erleben Wutausbrüche, Konflikte und Phasen, viiiiiieeeeele Phasen. Wir haben ein offenes Ohr für JEDES Kind, stellen dafür unsere Bedürfnisse, Wünsche und Träume hinten an, gaaaaanz hinten und stellen unsere Kinder an die erste Stelle! Wie es sich gehört! Wie wir Mütter es schon in der Schwangerschaft leise dem Bauch geflüstert haben!


Wir sind einfach immer da und genau deshalb sollten die kleinen Auszeiten etwas besonderes sein, sie sollten von allen anderen wertgeschätzt und als sinnvoll angesehen werden, damit wir unseren Akku ohne schlechtes Gewissen wieder aufladen können! Und wenn es „nur“ 48 Stunden sind! Wir brauchen das! 😀

Amen! 😂 Habt einen entspannten Start in die Woche, bis bald! Eure Nadine mit den zwei Chaoskeksen! 🦋🌸

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s